SCHULE FÜR DIAKONIE –
EINE PIONIERORGANISATION VERABSCHIEDET SICH

Nachdem nun alles gesagt wurde, bleibt mir als Schulleiter, Abschied zu nehmen. Abschied nehme ich von der Schule für Diakonie, die in meinem Leben eine wichtige Rolle spielte, und deren Zukunft mir viele schlaflose Nächte bereitet hat.

Wenn die Schule für Diakonie 2010 nach 87 Jahren ihren Ausbildungsbetrieb einstellen muss, entbehrt das nicht einer gewissen Dramatik, auch (bei aller Bescheidenheit) für den schweizerischen Protestantismus. Ich möchte deshalb zum Schluss nochmals kurz einen Rückblick auf das bewegte Leben dieser Schule halten. Es ist die subjektive und nicht wissenschaftlich-historische Wahrnehmung eines Werks, das sich mit Recht Pionierorganisation nennen darf und in vielem Vorreiter war.

 

Ganzer Text als PDF laden
pdf Jost_Schlusswort.pdf 71.36 Kb

 

jost
Sergio Jost